Raupen finden & bestimmen

Wir haben sechs Schmetterlings-Raupenarten für dich ausgesucht, die häufig in der Schweiz vorkommen und für die du leicht Futter findest. Die Bilder helfen dir dabei, die Raupen zu bestimmen. Im Text findest Du Tipps, wo die Raupen oft zu finden sind und was sie fressen.

 

Aus Gründen des Artenschutzes möchten wir euch gerne vor allem die Zucht der Schwalbenschwanz-Raupen empfehlen. Es ist auch einer der schönsten Falter und sogar für die Schmetterlings-Zucht im Klassenzimmer sehr gut geeignet.



Saison-Start 2019

Über den Daumen geschätzt sagt man, die Schmetterlings-Saison startet direkt nach Ostern! Sicher ab Mai findet man die ersten Raupen in der Natur. Die ersten Schmetterlinge schlüpfen dann etwa ab Juni! Der Raupenkasten kann dann bis in den September hinein im Einsatz sein!

Vorbereitung

Beginnt frühzeitig, also bereits im März mit der Anpflanzung von geeigneten Futterpflanzen für die Raupen (Fenchel, Rüebli) und Pflanzen, um die Schmetterlinge anzulocken (es gibt viele Hinweise im Internet ... geeignet für Balkon und Garten). So kommen die filigranen Gäste von alleine.

Suche in der Natur

Natürlich ist es auch besonders schön, in der Natur nach Raupen zu suchen. Nachfolgend haben wir verschiedene Tipps für euch zusammen getragen.

 

Hinweis Raupen Online Versand: Der Versand der Raupen ist zu riskant für die Tiere. 


Kohlweissling

Kohlweissling Raupe

Die Kohlweissling-Raupen findest du vor allem 
auf Kohlarten. Das ist es auch, was sie am liebsten fressen.

 

Tagpfauenauge

Tagpfauenauge Raupe

Das Tagpfauenauge fühlt sich an Brennnesseln an Bachufern wohl. 

 

Admiral

Admiral - Raupe

Der Admiral ist ein Wanderfalter. Du kannst diese Raupen gut mit Brennnesseln oder Disteln füttern.


Such-Tipp 1

Schau dir besonders Brennnessel-Pflanzen genau an. Wenn sie viele Fresslöcher haben, befinden sich darauf höchstwahrscheinlich Raupen. Beachte unbedingt auch die Unterseite der Pflanzenblätter. Die Raupen sind manchmal ganz gut getarnt.

Gut zu wissen

Ab Mitte Mai kannst du mit der Raupensuche starten. Nicht jede Raupe wird ein Schmetterling. Es gibt viele Tausend Raupen, die zu einem Nachfalter werden. Und: Einige Raupen sind geschützte Arten, sie dürfen nicht gesammelt werden. Nimm nur Raupen nach Hause, die du kennst!

Such-Tipp 2

Am besten pflanzt du auf dem Balkon oder im Garten viel Fenchel, Dill oder Rüebli! Das lockt die Schmetterlinge an und sie legen die Eier direkt bei dir vors Haus. Ausgeflogene Schmetterlinge kehren dann auch oft zum Schlupfort zurück.


Distelfalter

Distelfalter Raupe

Die Distelfalter-Raupen findest du etwa ab Juni. Sie essen gerne Disteln und Brennnesseln.

Schwalbenschwanz

Schwalbenschwanz Raupe

Die Schwalbenschwanz-Raupen ernähren sich von Rüebli- oder Fenchelkraut im Garten.

Kleiner Fuchs

Kleiner Fuchs - Raupe

Der Kleine Fuchs mag Brennnesseln an sonnigen Hängen.

 


Gut zu wissen

Raupen, die du im Herbst gesammelt hast, bleiben über den Winter verpuppt. Stelle den Kasten abgedunkelt nach draussen oder an einen kühlen Ort (z. B. in den Keller) und hole ihn erst nach Ostern in die Wohnung zurück. Erst dann gibt es genügend Nektar für die Falter um überleben zu können.

Gut zu wissen

Fasse die Raupen nicht an! Am besten schneidest du die Pflanzenteile samt den Raupen ab und lässt sie in einen 

geöffneten Plastiksack fallen. Packe auch genügend Teile der Futterpflanze ein, damit deine Raupe im Raupenkasten genügend zu fressen hat.

Gut zu wissen

Setze dich auf eine Sommerwiese und beobachte die Schmetterlinge darauf. Da, wo sich die Schmetterlinge niederlassen, werden vielleicht Eier auf einer Pflanze sein. 



Übersicht der einheimischen Schmetterlingsraupen & Schmetterlingen der Schweiz

Übersicht Schmetterlinge und Raupen der Schweiz